Please go to the Menu section, create a menu and then select the newly created menu from the Theme Locations box from the left.
Lebenslust

Lebenslust

Power Plate: Meine Workout-Erfahrungen

Power Plate: Meine Workout-Erfahrungen

Wie schön ist es doch, „keine Zeit“ als Ausrede für „keinen Bock auf Sport“ zu verwenden und damit den inneren Schweinhund noch eine weitere Runde auf der faulen Haut liegen zu lassen… Damit ist jetzt Schluss! Ich habe mich wieder in meinem Power Plate Lieblingsstudio körperLounge am Münchner Königsplatz angemeldet. Vor zwei Jahren habe ich damit schon tolle Ergebnisse erzielt, jetzt möchte ich das wiederholen. In der Zwischenzeit hat das Studio noch weitere ergänzende Angebote aufgenommen, die gerade in Kombination die volle Kraft entfalten.

Power Plate: Effektives Krafttraining in nur 20 Minuten

Oh was gibt es nicht für schöne Vorurteile: „Power Plate? Ach, das ist doch das, wo man sich nur auf so ne Wackelplatte draufstellt und nichts machen muss.“ Weit gefehlt! Wie bei jedem Krafttraining können Muskeln nur dann trainiert werden, wenn man sie anspannt bzw. verwendet. So auch bei Power Plate. Liegestütz, Dips, Gewichtheben und Co. gehören dazu – nur halt auf der multidimensional schwingenden Platte. Durch das Gerüttel werden Muskelreflexe erzeugt, die wiederum die Trainingswirkung der Übungen verstärken. Man sagt, dass 20 Minuten Power Plate so effektiv sind wie 90  Minuten normales Krafttraining im Fitnessstudio. Und ja: nach 20 Minuten steige ich von der Platte und habe das Gefühl, ich laufe auf Eiern. Ich bin super ausgepowert wie nach einem langen Training (vor allem nach dem Training mit Marco – der ist ein Personal Trainer wie er im Buche steht…). Der Muskelkater am nächsten und vor allem übernächsten Tag bestätigen den Effekt. Nach meinem allerersten Training vor zwei Jahren konnte ich am übernächsten Tag kaum mehr laufen… Aber von nichts kommt halt auch nichts…

Was bringt Power Plate und wie finde ich das richtige Studio?

Wer mit Power Plate in erster Linie Gewicht verlieren will, sollte das Krafttraining mit Ausdauersport kombinieren. Denn Power Plate baut in erster Linie Muskeln auf und strafft das Erscheinungsbild. Als Folgeeffekt ist damit natürlich auch Gewichtsverlust verbunden (mehr Muskeln = höherer Grundumsatz). Ich kombiniere zwei 20-minütige Power Plate Trainings pro Woche mit 2-3 Mal 40 Minuten Crosstrainer. Das funktioniert einwandfrei: ein halbes Kilo pro Woche purzelt dann ganz einfach (natürlich nur, wenn auch die Ernährung stimmt).

Power Plate Lifestyle Sport MünchenBitte passt bei der Wahl des richtigen Studios auf ein paar Dinge auf. Es gibt zum einen viele billige Kopien der Original Power Plate, die nicht annähernd auf die Schwingfrequenz kommen. Auf www.power-plate.de findet ihr autorisierte Studios, die mit dem Original arbeiten und deren Trainer entsprechend ausgebildet sind. Zudem solltet ihr recherchieren, ob Power Plate Training für euch überhaupt geeignet ist. Denn für z.B. Schwangere oder Menschen mit Rücken-/Bandscheibenproblemen ist Power Plate nichts. Achtet auch unbedingt darauf, dass ihr einen Personal Trainer habt, der immer ein Auge auf euch hat. Denn man kann Einiges falsch machen und dann ist das Training nicht nur uneffektiv, sondern kann auch gefährlich werden. „Sind die Muskeln von Anfängern zu schwach und die Übungen zu fortgeschritten, können die Vibrationen der Platte von den Muskeln nicht abgefedert werden und das ist gar nicht gut für die Knochen“ sagt Dagmar Richter, Inhaberin von körperLounge. Zu einem professionellen Studio gehört, dass vor dem ersten Training ein ausführliches Gespräch über Ziele und Eignung stattfindet. Dann wird ein individueller (!!) Trainingsplan ausgearbeitet und jede Übung ausführlich erklärt und begleitet. „Für den ersten Termin sollten Interessierte deshalb gut 30 Minuten für das Training einplanen plus ca. 10-15 Minuten für das Vorgespräch“, sagt Dagmar Richter. Denn jede Übung muss individuell auf eure Situation angepasst werden und von einem Trainer beobachtet werden. Einige Studios trainieren in Gruppen. Jeder macht die gleiche Übung, egal ob es ihn unter- oder überfordert. Das ist nicht nur Geldmacherei sondern auch gefährlich für euren Körper (z. B. Body-Shape am Münchner Rotkreuzplatz -> Finger weg!!). Natürlich hat das seinen Preis. Unter 70 bis 80 Euro pro Monat kann ein Personal Training nicht professionell und individuell sein. Wer also mit 40 Euro Preisen gelockt wird, sollte kritisch hinterfragen – vor allem in München. Achtung auch bei Fitnessstudios, die Power Plate als Zusatz anbieten. Dort ist man auch mal ganz alleine ohne Beobachtung eines geschulten Trainers. Auch hier gilt: Finger weg, weil ihr dann eher etwas kaputt macht als eurem Körper Gutes zu tun.

Ein Hoch auf die Technik: Balancer und Ultratone

Power Plate Studio München körperLoungeDie körperLounge bietet jetzt neben dem Power Plate Training auch noch u. a. Balancer und Ultratone an. Ich habe beides getestet und finde es super. Der Balancer ist ein medizinisches, therapheutisches Lymphdrainage-Gerät, welches mittels Gleitwellenmassage den Lymphfluss anregt. Dabei wird man bis zur Brust in eine Art Schlafsack gesteckt, der sich dann eng an den Körper legt und in wellenförmigen Bewegungen massiert. Vor allem nach dem Power Plate Training ist das nicht nur effektiv, sondern auch mega entspannend. Dazu ein Glas Wasser und eine schöne Zeitschrift. Fein.

Ultratone wiederum arbeitet mit Strom. Ihr kennt das vielleicht von Sportlern, die mit Reizstrom die Muskeln trainieren. Das gibt’s jetzt auch für Normalos. Dabei werden Elektroden auf den Körper geklebt und die Stromstärke individuell nach persönlichem Empfinden eingestellt. Es soll ein bisschen britzeln, aber auf keinen Fall weh tun! Dann geht das ca. 45-minütige Programm los. Ihr seht, wie sich eure Muskeln durch die Impulse bewegen und trainiert werden. Zu Beginn ist es etwas seltsam, nach wenigen Minuten fühlt es sich aber wie eine entspannende, kräftige Massage an. Ultratone wird in der körperLounge als Alternative oder ergänzend zum Power Plate Training angeboten. Es gilt: entweder oder. Denn eine Ultratone-Behandlung ist Muskeltraining. Danach oder davor noch Power Plate wäre zu viel. Bei einigen zeigt sich die Wirkung von Ultratone schon nach einer Behandlung in einem reduzierten Umfang. Ich habe ehrlich gesagt vor und nach dem Training nicht nachgemessen und verglichen, aber vor allem an den Schenkeln kann ich nach 6 Wochen Power Plate und Ultratone im Wechsel definitiv eine Veränderung sehen. Der Umfang ist um einige Zentimeter (wie gesagt – ich habe nicht nachgemessen) reduziert aber vor allem ist alles wesentlich straffer geworden.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Lebenslust auf Instagram